Wir sitzen an der Theke im Zentrum der Bar.
Ich unterhalte mich mit Freunden über deren letzte Turniere während ich einen Schluck meiner Limo trinke.
Wir lachen und bemerken, dass unser Essen auf dem Weg zu uns ist.
Pommes Rot-Weiß.
Hinter mir werden Friendlies gespielt.
Vor mir wird eine Palutena auf dem großen Stream-Setup ge-twostocked.

Life is good.

Am 09.11.2019 öffnete die Gamingbar „Clutch23“ wieder ihre Türen für eine weitere Runde „Ultimate Mayhem“. Am Event, welches primär von dem TO-Team bestehend aus Thanh „Fuyu“ Nguyen und Fabian „fbnz.“ Zettl organisiert wurde, meldeten sich 101 Spieler für das nun dritte Turnier der zweiten Season an. Neben dem Main Event, den „SSBU Singles“, wurde auch ein „SSBU Doubles“ Tournament und eine „SSBU Ladder“ veranstaltet. Gestreamt wurde auf dem hauseigenen Twitch Kanal der Location. Dazu gab es unterhaltsames englisches Commentary für die Top 16 der „SSBU Singles“.

Die Pokale von „Ultimate Mayhem 3“

Im späteren Verlauf der Singles, um genauer zu sein im Winners Final sahen wir das Aufeinander-treffen von cyve (Diddy) und Yakumo09 (Yoshi).

Nach einem soliden Start für cyve baute er seinen Vorsprung gegenüber Yakumo mithilfe von gut gehaltener Stage Control weiter aus. Er beendete Game #1 mit einer Offstage Side-B indem er sich von Yoshi‘s Rücken abstieß und sich so das Match sicherte. Da waren ernsthafte Super Mario World Vibes mit dabei.
Game #2 wurde auf die gleiche Art begonnen wie das erste geendet hatte. Wieder eine Offstage Side-B von cyve. Wieder ein Yoshi der in Richtung untere Blastzone fiel. Im Gegensatz zu letztem Mal hatte Yakumo aber seinen Double-Jump, aus dem er dann sofort von Diddy‘s Down-Air gespiked wurde. cyve baute von da aus immer mehr Momentum auf welches ihm den Sieg in Game #2 sicherte.
Sichtlich in die Ecke gedrängt entschied sich Yakumo dazu, für das potenziell letzte Game in den Winners Finals, auf Kirby zu wechseln. Dreieinhalb Minuten später war es entschieden. Damit hatte sich cyve für das Grand Final qualifiziert.

Yakumo (Yoshi), nun im Losers Final, musste um den Platz im Grand Final gegen Beek (Ken), den er zuvor im Winners Quarter Final mit 3:2 besiegt hatte, kämpfen.

Beek begann Game #1 stark mit einem Shield Break gegen Yakumo aus dem er einige Prozente gewinnen konnte. Er sicherte sich den ersten Stock nach einem Shoryuken konnte aber das Match nicht für sich entscheiden nachdem Yakumo anfing mehr und mehr Druck mit seinen Aerials aufzubauen.
In Game #2 wechselte Beek auf Palutena. Ein Switch der sich zunächst bezahlt machte. Yakumo gleichte nach einem anfänglichen Rückstand allerdings schnell aus und beendete das Match.
In seinem vielleicht finalen Match entschied sich Beek zu einem weiteren Character Switch. Dieses mal auf Ryu. Ein Wechsel der Yakumo nicht ungelegen kam, da er nun wieder mehr Fokus auf Edgeguarding legen konnte was ihm letztendlich den Sieg einbrachte.

Im Grand Final erlebten wir das Rematch von cyve (Diddy) und Yakumo (Yoshi).

Game #1 hatte begonnen und schnell wurde klar, dass sich eine Wiederholung der Winners Finals abspielen könnte. Nach einigen Minuten mit nahezu voller Stage Control stand es 3:0 für cyve.
Nach drei verlorenen Spielen mit Yoshi wechselte Yakumo zu Greninja. Ein Wechsel mit dem cyve sichtlich mehr Probleme hatte als mit Yoshi (oder Kirby). Nichtsdestotrotz gewann cyve Game #2 in einer Last Stock Situation.
In Game #3 sahen wir Yakumo mit dem Charakterwechsel auf Ganondorf. Aber selbst nach diesem respektablen Pick verlor der nun Fan-Favourite Player das dritte Match nicht durch cyve sondern einen vorsätzlichen Ganoncyide. cyve war also der Gewinner der „SSBU Singles“.

Im Verlauf des Tages sahen wir immer wieder beeindruckende Plays darunter die Leistung von Casp3r der sich als der Low-Tier Hero des Abends mit seiner Zelda in das Herz des Publikums spielte und sich den fünften Platz zusammen mit n0x sicherte.

Nachdem die Aufregung sich etwas gelegt hatte und die Teilnehmer begonnen hatten das Doubles Tournament auszuspielen bekam ich noch die Gelegenheit Yakumo ein paar Fragen zu stellen.

HIVE: „Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem zweiten Platz heute. Etwas, dass wir heute bei dir öfter gesehen haben ist wirklich vorsichtiges Yoshi Play – aggressiv an den Stellen an denen es nötig war. Wie kommt man deiner Meinung nach am besten, nicht unbedingt gegen deinen Yoshi aber gegen den Charakter an sich durch?“
Yakumo: „Allgemein sollte man viel passiver spielen und Yoshi‘s Edgeguarding Tools respektieren. Mix-Ups sind auch wichtig, weil ein Yoshi leicht in deinen Kopf reinkommt. Dann wirst du gejuggeled, bist bei 80% offstage und in gefährlicher Disadvantage. Man sollte viel mit Aerials arbeiten und versuchen den Eiern so gut wie möglich auszuweichen. Die führen leicht zu Kill Confirms. Yoshi‘s Framedata zu lesen hilft auch um zu wissen was man punishen kann, weil sogar Moves wie die Out-of-Shield Nair Schwächen haben. Es gibt Angriffe die sind einfach safe dagegen. Ansonsten muss man wissen wann Yoshi seine zweite Up-B benutzt hat, denn danach fehlt ihm das Momentum.“
HIVE: „Du hast ja gerade erwähnt, dass Yoshi‘s Nair ein hervorragender Move ist. Das haben wir heute vor allem bei denen Tech-Chases gesehen. Wie würdest du aus so einer Situation rauskommen?“
Yakumo: „Meistens habe ich die Tech-Chases bekommen, weil meine Gegner dachten, dass sie einfach hinter mich rollen könnten. Dann muss ich nur kurz dashen und kann weiter chasen. Der Yoshi muss wirklich sehr genau sein, weil wenn der Gegner von Yoshi wegrollt wird es schon schwieriger da ran zukommen. Am besten also wegrollen. Wenn du die Möglichkeit hast lass dich am besten offstage schlagen. Damit nimmt man sich zwar ein Risiko, aber bekommt weniger Damage. Nach oben zu DIen hilft auch um seltener in die Tech-Chases zu kommen.“
HIVE: „In welchen Situationen würdest du für die Option „Down-B“ gehen?“
Yakumo: „Für Down-B gehe ich nur wenn ich weiß, dass der Gegner einen Move bringen wird den ich leicht punishen kann. Ab und zu renne ich auch einfach wie ein Vollidiot rein wenn ich weiß, dass der Gegner springen wird. Dann benutze ich die Down-B und treffe ihn oben. Es gibt auch viele Spieler die gerne shielden. Da kann ich sie natürlich auch benutzten. Falls ich sie dann Schildbreche mache ich das öfter. Falls ich das nicht schaffe mache ich das normalerweise nie wieder, außer in Situationen in denen ich definitiv treffen kann.“

Im Doubles Tournament schafften es die beiden HIVE Bois Raphy und Takahashi mit ihrer Combo aus Bowser und Wario im Grand Final Reset gegen winmaster und Ohaki zu bestehen und den ersten Platz mit nach Hause zu nehmen. Congratz an unsere golden Bois!

Raphy (links) und Takahashi (rechts), Gewinner der SSBU-Doubles

Der Erste Platz in der Ladder wurde von Sasu erreicht gefolgt von Olyx auf dem zweiten und DD auf dem dritten Platz. Congratz an euch drei!

Ein besonderes Dankeschön geht an das TO-Team welches für den nahezu reibungslosen Verlauf des Events gesorgt hat und natürlich an Clutch23, eine Gamingbar mit der richtigen Art von Flair für Turniere dieser Art. Besonderer Dank geht auch an Yakumo für das Interview.

Damit ihr die Leute auch findet (wahrscheinlich followed ihr der Hälfte ohnehin schon):

Clutch23
Clutch23 Twitch

Thanh „Fuyu“ Nguyen
Fabian „fbnz.“ Zettl

Yakumo09
cyve
Raphy
Takahashi